X1 F48 KEIN ANDOID SUPPORT für Google Auto

  • Liebe X1 F48 Besitzer und Interessenten
    Seit September 2019 fahre ich meinen X1 Facelift. Generell bin ich begeistert vom Auto und dem Antriebsstrang. Habe die allermeisten Optionen und Gadgets und möchte hier zu einem wichtigen Punkt kommen:

    ANDROID AUTO ist nicht vorgesehen


    - https://www.heise.de/autos/art…-X1-Facelift-4434257.html
    Ausschnitt:
    Wichtiger wäre den meisten Kunden wohl gewesen, dass die Echtzeitverkehrsdaten endlich inklusive sind, doch die bleiben weiterhin ein eigenes Extra. Da kann man dem X1-Käufer nur einen hellwachen Verkäufer wünschen, der einen auf solche Feinheiten hinweist. Andernfalls hat man unter Umständen knapp 3000 Euro in ein Navigationssystem angelegt, das Verkehrsdaten über TMC bezieht. Den Ausweg, zum Navigieren einfach eine App auf dem Handy ins Auto einzubinden, versperrt BMW den meisten Kunden. Weiterhin gibt es nur Apple CarPlay, Android Auto ist nicht vorgesehen.


    Liebe BMW, Ihr baut tolle Autos aber diejenigen welche einen solchen Intergratiosmist bauen, sollte man in die Zeit proprietärer IT (mit der es kein Internet gäbe) zurück schicken, denn sie sind von vorgestern!!! Es ist schlicht eine SCHANDE, dass ihr einen Facelift macht, in euren Verkaufsunterlagen die Kompatibilität für IOS und Android propagiert und dann Android Auto nicht läuft. Sorry, aber das ist schlicht eine Entgleisung in der Modellpflege und ich werde diese nicht akzeptieren können! Ein einfaches Screen Mirroring über USB wird wohl mein Ausweg sein müssen, das aber bei schlechter Auflösung. (Neues Google Pixel 4 Smartphone eben erhalten, Android 10))



    Liebe X1 F48 Fahrer. Was meint Ihr? Ist es OK, dass man erst getäuscht wird mit dem BMW-Versprechen Android kompatibel zu sein, dann aber eine Integration bietet welche eben nicht Android kompatibel ist, für eine der wichtigsten Integraionen? Ich empfinde dies als arglistige Marketing Lüge. Das gibt es doch einfach nicht, ein Auto auf den Markt zu bringen, welches dann notabene nach ein paar Monaten nicht mehr aktualisierbar ist zu der BMW deklarierten Android Kompatibilität.



    Liebe Fallobst Nutzer, kein Problem für euch. Die fehlgeleitete und offenbar hoffnungslos veraltete BMW IoT Entwicklungsabteilung, hat die Kompatibilität zu IOS geschafft (bzw. Apple hat diese geschafft), nur eben nicht zum de facto marktführenden Android (Open Source). Es ist einfach so, dass Android und wie für Open Source üblich, die Schnittstelle (API) publiziert hat aber die ignoranten Blödhammel in der Kommunikationsentwicklung bei BMW sich nicht darum scheren und uns Kunden im Regen stehen lassen.



    Und es ist nicht so, dass BMW es nicht besser wüsste. Für Ihre Connected Drive Integration in das BMW IoT (Internet of Things), nutzen sie anderseits OpenShift, auf Google Kubernetes basierend: https://www.automotivepurchasi…upport-its-ConnectedDrive




    Was Tatsache ist: Es ist kein Problem von BMW OS 6, oder dass die Integration nicht möglich wäre und nur mit OS 7plus. Das liesse sich in wenigen Tagen programmieren und ausbreiten. Nein, es ist einfach so und leider gar typisch für BMW , eine Modellpflege zu veranstalten, bei dem der Kunde neuester Modelle einen Stilstand der integrierten Kommunikation hat und verwiesen wird auf eine Marke (Apple) ohne den de facto Standard Android, wie versprochen in ihrer Werbung, auch vollständig zu unterstützen. Dies empfinde ich als Verarschung liebe BMW Entwicklung und GL.



    Nochmals: Bin überaus zufrieden mit der BMW Hardware - nut entrüstet über die Ignoranz in Sachen moderner IT und Kommunikationsintegtation, obwohl technisch einfach lösbar / machbar! Naja, hoffen wir mal, dass ein behänder Linux Entwickler dies liest bei BMW oder sonst eben ausserhalb BMW bald ein geeigneter Hack verfügbar wird.



    Viel Spass allen mit dem tollen Auto :)

    ""
  • Ich kann nicht verstehen wieso BMW Android (bei akt. 82% Marktanteil !! ) ignoriert.
    Wahrscheinlich glaubt man das das die Kunden hinnehmen würden - oder es erst nach dem Kauf merken.
    "Kauf dir ein iPhone oder lass es bleiben"??
    Nun, zumindest bei mir liegt BMW daneben. Ich werde es bleiben lassen und mir keinen BMW wieder kaufen.
    Es ist nicht nur so das ich gar nicht einsehe das ich in dieser Liga auf eine vollständige Telefonintegration verzichten sollte, es ist auch diese Kundenfeindlichkeit die aus solchen Entscheidungen spricht und die zeigen wie unwichtig BMW die Interessen des Kunden sind.


    Ich bin eigentlich ganz zufrieden mit meinen X1 (9 Jahre, 210.000km) orientiere mich aber nun doch eher Richtung des im April ganz neu erschienenen GLA.
    Der ist allerdings vom Design ein derartig missratenes Pummelchen...
    Ich hatte mich schon auf der Webseite über die Fotos gewundert, dachte aber erst "ungeschickt fotografiert". Beim Händler sah es dann noch schlimmer aus. ?(

  • BMW war bei Multimedialität noch nie vornedran. Wenn ich an die Navis in den E-Modellen der 90er/2000er denke wird mir jetzt noch ganz übel. Die aktuellen sind zwar besser, aber auch nicht wirklich das gelbe vom Ei. Vom Preis rede ich da noch gar nicht.
    BWM-Online ist gefühlt seit 20 Jahren im Entwicklungsstadium und Handykompatibilität war auch schon immer so ein Pferdefuss.


    Das Einzige was meines Erachtens BMW sehr clever gelöst hatte war die Aufbewahrungsmöglichkeit des Handys in der Armlehne per Snapin. Allerdings hat man auch hier den Trend verschlafen. Die Dinger waren/sind sündhaft teuer und zur Anfangszeit nur für Nokia und Sony/Ericsson erhältlich. Später auch für die iPhone-Modelle und wenige Samsung-Handys. Aber auch immer mit gehöriger Verzögerung nach Einführung der Handys. Wenigstens gibt es jetzt einen der induktives Laden ermöglicht, allerdings passen da auch nicht alle Handys rein.


    Was Android angeht scheint aber nun doch Bewegung in die Kompatibilität zu kommen, wenn auch nur in den neueren Modellen, da das erst mit dem BMW OS 7.0 funktionieren wird, welches aber per Update auch für bisherige Modelle erhältlich sein soll.


    https://t3n.de/news/bmw-android-auto-ota-update-1240309/


    Ich fahre zwar einen älteren E87 mit Navi Prof., habe demzufolge von BMW nichts zu erwarten, aber zum Glück bieten Dritthersteller ganz passable Nachrüstungen an, mit denen man auch Carplay und co in ältere Fahrzeuge bekommt. Ich gehöre zu Fraktion der iPhone-Besitzer und möchte Carplay wirklich nicht mehr missen, kann von daher alle Android-Nutzer gut verstehen, wenn sie Frust über die fehlende Integration schieben.

    sDrive18i Saphirschwarzmetallic Sportline 5-Gang Xenon Panoramaglasdach Navi-Professional, DAB+ nachgrüstet, Carplay nachgerüstet, Rückfahrkamera nachgerüstet, Frontkamera nachgerüstet Lichtpaket Anhängerkupplung PDC v+h Regensensor Fernlichtautomatik Dachreling Sonnenschutzglas Graukeil Sitzheizung HiFi-Lautsprecher Spiegel abblendend

  • Moin,


    es geht hier um weit mehr als nur die reine Nutzung. Auf den ersten Blick und aus Sicht des Kunden sicherlich unbefriedigend. Aus Sicht von BMW zuerst ein strategisches, dann ein Kosten- und zuletzt ein lizenzrechtliches Problem.


    Weder Android Car noch Apple Car gibt es für BMW umsonst! Die Lizenzgeber verlangen exorbitante Summen von den Autoherstellern. Hinzu kommt, das die gesamte Software eines modernen Fahrzeugs mit sämtlichen Fahrzeugkomponenten (Fahrassistenzsysteme, Komfort- und Steuerungssystemen, Kabelbaum) kompatibel sein muss und das bei gleichzeitiger individueller Konfiguration der Ausstattung durch den Kunden. Dazu kommen juristische Auswirkungen zum Datenschutz etc.. Das ist kaum zu wuppen bzw. rentabel. Auch andere Hersteller können hier nicht nachlegen, so das meist nur Neufahrzeuge ab einem bestimmten Baujahr grundlegende Änderungen erhalten.


    Gruß


    Jochen

  • Also ich sehe das eigentlich auch recht entspannt. Betrifft mich mit meinem "alten" Schinken jetzt auch nicht unmittelbar.
    Aber wegen sowas auf meinen BMW zu verzichten fände ich jetzt auch drüber

    sDrive18i Saphirschwarzmetallic Sportline 5-Gang Xenon Panoramaglasdach Navi-Professional, DAB+ nachgrüstet, Carplay nachgerüstet, Rückfahrkamera nachgerüstet, Frontkamera nachgerüstet Lichtpaket Anhängerkupplung PDC v+h Regensensor Fernlichtautomatik Dachreling Sonnenschutzglas Graukeil Sitzheizung HiFi-Lautsprecher Spiegel abblendend

  • Moin,


    es geht hier um weit mehr als nur die reine Nutzung. Auf den ersten Blick und aus Sicht des Kunden sicherlich unbefriedigend. Aus Sicht von BMW zuerst ein strategisches, dann ein Kosten- und zuletzt ein lizenzrechtliches Problem.


    Weder Android Car noch Apple Car gibt es für BMW umsonst! Die Lizenzgeber verlangen exorbitante Summen von den Autoherstellern. Hinzu kommt, das die gesamte Software eines modernen Fahrzeugs mit sämtlichen Fahrzeugkomponenten (Fahrassistenzsysteme, Komfort- und Steuerungssystemen, Kabelbaum) kompatibel sein muss und das bei gleichzeitiger individueller Konfiguration der Ausstattung durch den Kunden. Dazu kommen juristische Auswirkungen zum Datenschutz etc.. Das ist kaum zu wuppen bzw. rentabel. Auch andere Hersteller können hier nicht nachlegen, so das meist nur Neufahrzeuge ab einem bestimmten Baujahr grundlegende Änderungen erhalten.


    Was für ein Käse.
    Selbst im Dacia ist selbtverständlich beides zu haben.
    https://www.dacia.de/modelle/duster/zubehoer.html
    "exorbitante Summen" für Lizenzen? Wo konkret hast du diese Information her? Einfach ausgedacht?

  • Was für ein Käse.
    Selbst im Dacia ist selbtverständlich beides zu haben.
    https://www.dacia.de/modelle/duster/zubehoer.html
    "exorbitante Summen" für Lizenzen? Wo konkret hast du diese Information her? Einfach ausgedacht?

    Da strahlt sie wieder sie uneingeschränkte Forentoleranz :)


    Gegenfrage: Warum ist das Käse und wo ist da deine Expertise?
    Woher ich das habe? Antwort: Ich bin Lizenzmanager bei einer deutschen Versicherung, mit Focus auf Cloudpodukten und in enger Zusammenarbeit mit IT-Juristen und Datenschützern.


    Das etwas zu haben ist oder machbar, entbindet keinen Hersteller von der Komplexität des Datenschutzes und des Lizenzrechts. Hier den Sachverhalt auf "Sogar Dacia hat das" runter zu brechen trifft es halt nicht. Am Ende geht es aber bei allen Marken vielen Besitzern so. In einem Nissan X-Trail 2017 ist nich ein SD-Karten Navi verbaut und der Kleine Micra 2018 hat Carplay und Android an Bord. Ce la Vie.

  • Da strahlt sie wieder sie uneingeschränkte Forentoleranz :)
    Gegenfrage: Warum ist das Käse und wo ist da deine Expertise?
    Woher ich das habe? Antwort: Ich bin Lizenzmanager bei einer deutschen Versicherung, mit Focus auf Cloudpodukten und in enger Zusammenarbeit mit IT-Juristen und Datenschützern.


    Ich habe da keine Expertise. Ich brauche aber auch keine. Ich habe nämlich nicht behauptet das das so teuer wäre das es sich BMW nicht leisten will. Ich glaube bloß nicht alles was irgend jemand einfach so in einem Forum behauptet - vermutlich genausowenig wie du auch.



    Aber wenn du als "Lizenzmanager bei einer deutschen Versicherung, mit Focus auf Cloudpodukten und in enger Zusammenarbeit mit IT-Juristen und Datenschützern" weist was die Autoindustrie für "Android Auto" bezahlen muss warum läßt du uns nicht an deinem Wissen teilhaben und wirst mal konkret?

  • Meine Lieben, Android ist OpenSource Software, Im Gegensatz zu Applle iOS.
    Die juristische Vorannahme von Lizenzen in diesem Sinne mit Android ist falsch! BMW kann die Android API einfach verwenden und ohne etwas abdrücken zu müssen.
    Ebenfalls ist die Annahme der Verkabelungen etc. falsch. Apple Car Play kann nähmlich alle nötigen Informationen, teils bi-direktional bedienen. Wenn also BMW mit Car Play funktionieren gibt es technisch keinen verhindernden Grund dies nicht auch mit Android Auto zu bestellen. Wie schon richtig geschreiben: Bei Dacia, Fiat und fernöstlichen Autos geht das auch. Volvo trat anfänglich die gleiche BMW Argumentation an, brachte dann aber trotzdem und rückwärtskompatibel die Integration von Android Auto.
    Es ist schlicht die unverschähmte Art von BMW ihre minderwertige Android Implementierung umzumünzen in ein kostenpflichtiges Service Modell mit einer technisch veralteten und minderwertigen Lösung. Das ist unlauter und unsittlich, oder schlicht eine Sauerei.


    Am Rand bemerkt: X1 hatte im vergangenen Sommer einen Facelift. Mein X1 ist das aktuelleste und neueste Modell. Die BMW Werbung versprach in ihrem Verkaufsauftritt eine Apple iOS und Android Integration. Da mit iOS Car Play funktionierte war des Verkäufers und meine Annahme, dass dies mit Android auch ginge ... . Zur Zeit sind also einfach alle Käufer eines X1 Facelift Modell 2020, 5er etc. durch BMW über den Tisch gezogen bzw. getäuscht durch deren unlauteren Werbeauftritt.


    An den Lizenzmanager hier:
    Lese Dich bitte mal durch die OpenSource Welt und die Pflichten und Rechte für die Verwendung von OpenSource. Was Du hier schreibst ist tatsächliche alter "Käse" aus der Zeit der proprietären Software Lösungen.
    Notabene verwendet BMW in der Connected Service App selbst Komponneten von Android und im Speziellen Google Maps (eben weil es OpenSource ist ;-) )
    ALLE API Nutzungen sind bei Android NIE Kostenpflichtig!!! Es ist zudem in diesem Fall eine Container Technologie welche BMW für Connected Services verwendet und remote verteilt werden könnte mit den Updates. Das Gegenstück der BMW Cloud Services ist ebenfalls OpenSource (seit 2017, OpenShift, Linux basiert wie Android)), genau um solche Services zu gewährleisten und das Auto als IoT-Device digital zu warten. Sorry, aber von OpenSource und Cloud und API und Container Technologie hast Du keine Ahnung!!!


    Zudem kommt der Datenschutz hier gleich gar nicht zum Zug. Es geht nicht um die Übertragung persönlicher Daten in die "Öffentlichhkeit" sondern das weiterleiten von Daten mittels API an ein End-Gerät, in diesem Fall das Auto. Woher ich das weiss: Verkauf von OpenSource Lösungen beim grössten LINUX Unternhmen und mit mehrern persönlichen Auszeichnungen/Preisen, dotiert für globale "Cloud- und Middleware" Projekte. Meine technischen Aussagen sind zudem verifiziert und fundiert durch Rücksprachen mit Android Technikern/Entwicklern bei Google und App Programieren höchster Güte. Google Maps wird übrigens grösstenteils in Zürich bei Googles zweitgrösster Niederlassung entwickelt. Ich arbeite gegenüber ;-).

  • Hi Bernd_M

    Ja, Offenbar haben sie es bei BMW nicht richtig und vollständig dokumentiert und verifiziert. Im direkten Kontakt mit München versteht man mein Anliegen, aber verneint weiterhin eine technische Lösung bzw. ein Update mit AndroidAuto. Es ist ihnen jedenfalls peinlich weil sie ohne Ausnahme erst behaupten, dass es gehen müsste und ein Update käme, um dann einen Rückzieher zu machen, wenn es ums eingemachte geht.


    Nochmals: Ist keine Rocket Sience und die billigsten Automarken haben AndroidAuto Integration standard!!! Android Auto API ist ausreichend beschrieben und publik. Volvo kriegte es auch hin rückwärtskompatibel zu werden mit ihren Systemen, nach anfänglich gleicher Antwort wie BMW. @androidauto @bmwCH @bmwandroid