Motor Überholung beim N47, Drehmomentfragen

  • Hallo zusammen,


    Ich fange mal vorne an, wir sind seit 6 Jahren stolze Besitzer eines X1 sdrive 2.0d mit 177ps.

    Es waren 6 Jahre ohne irgendwelche Probleme. Anfang des Jahres kam die erste Meldung vom Motor, bzw von dpf. Dieser regenerierte nicht mehr. Nach Reinigung erstmal Ruhe.

    Nun hat der Motor 330.000 km auf der Uhr und ich hatte für dieses Frühjahr einiges geplant.

    Da noch überall die ersten Sachen verbaut sind war der Plan :

    Motor und Getriebe raus

    Steuerkette inkl Spanner und Führungsschienen

    Kupplung inkl zms

    Riementrieb inkl. Wasserpumpe



    Vorletzte Woche fuhr ich kurz zum einkaufen und dachte ich sitze in einem Trecker, Schwingungen mit steigender Drehzahl mehr. Also musste mein Plan kurzfristig vorverlegt werden. Motor und Getriebe ausgebaut, Getriebe ab, alle Steuerketten inkl. Spanner erneuert und dann der Schock, Motor ließ sich nicht komplett durchdrehen.

    Nach ausführlicher Fehlersuche zum Schluss den Kopf runter und ein Fremdkörper auf dem Kolben des 3. Zylinders, Dumm gelaufen, mein Fehler. Also in dem Zug auch noch eine neue zkd inkl schrauben und Dichtungssatz Ventildeckel. Aufgefallen zusätzlich :

    Schwingungsdämpfer riementrieb defekt, Gummi ausgerissen

    Agr defekt Klappe festgegammelt, und Hebel vom Unterdruckventil abgerissen. Dadurch keine Regelung mehr, und wahrscheinlich deshalb wohl auch die Probleme mit dem dpf.

    Also auch noch erneuert.

    Stand jetzt ist das der Motor bis auf den Kopf wieder zusammen ist, Getriebe ist dran. Nun will ich die Ansaugbrücke noch reinigen, ist total dicht gewachsen und dann den Kopf montieren. Hier bräuchte ich allerdings noch die Drehmomente für den Nockenwellenbock. Kann mir da jemand weiter helfen?


    Viele Grüße

    Funride

    ""
  • Super, genau die hab ich gesucht, geht um den Träger an Zilinderkopf.

    Zylinderkopf heute montiert und die Ansaugbrücke ist auch fast wie neu. Schon krass was da an Dreck drin steckt. Morgen noch ein paar Kleinigkeiten anschrauben und Samstag kommt das ganze Spektakel wieder an seinen Platz. Kein Geschenk im Carport :thumbsup:

  • So, soweit alles gut geklappt, Samstag Motor eingebaut, alles abgeschlossen und Teststart.

    Herzrasen, Schweißausbrüche und komisches Gefühl im Bauch, Zündschlüssel rein , Puls bei ca 270, Startknopf gedrückt 20 sek Anlasser gedreht. Start abgebrochen, 20 sek Pause, positiv kein Feindkontakt im Motor, Startversuch 2 ca 10 sek Anlasser Leistungslauf, das erste ruckeln des Motors, der Diesel hat sich den Weg bis in die Innentoren gebahnt. Startvorgang abgebrochen. 10 sek warten. Startversuch 3 Startknopf gedrückt 3 sek Anlasserlauf und der partient lebt, kurzer unruhiger start, alle Werte im grünen Bereich der Lauf normalisiert sich und pendelt sich bei gesunden 780 Umdrehungen ein. Durch die 2 längeren Startversuche hat sich das Öl anscheinend schon gut im Motor verteilt, kein Klackern der Ventile, Gas Annahme funktioniert.

    Operation gelungen Patient lebt...


    Anschließend Fehlerauslese, ca 75 Fehler gespeichert... Einmal gelöscht, Glühkerze 4 Fehler permanent, hmm, war vorher nicht...

    Luftmassenmesser wert nicht plausibel, so was in der Richtung, einmal Werte zurück gesetzt, habe ja den Ansaugtrakt gereinigt und Drosselklappe auch, Passt.

    Kupplungspedal nach erster Betätigung auf dem Boden, zum Starten OK, aber muss neue Flüssigkeit drauf, dazu nachher mehr...

    Getriebe meldet Fehler Neutralstellung, ach so, da war ja noch ein Kabel am Getriebe über. Also gesucht wo das wohl hingehört, nix zu sehen, ist auch nicht zu sehen, da auf der Oberseite des Getriebes, 10 min fummelei, arme zerkratzt, aber Kabel dran, Fehler weg.

    Motor springt auf Schlag an, ich stolz wie Oskar.


    Kupplung entlüften.. Bremsflüssigkeit aufgefüllt, kurz unter max, ich unter das Auto, Nachbar gepumpt. Es kommt nur Luft. So ein Mist. Aus einem Decke vom weichspüler mit Druckluftanschluss versehen mit Klebeband am Bremsflüssigkeitsbehälter ca 1 bar Druck, wieder unter das Auto, Entlüftung geöffnet, und dann kommt's, nur Luft...

    Google durchsucht, telefoniert, guter Rat ist jetzt teuer, 2 kfzler auf dem Hof, Brainstorming... Hat der Wagen einen 2. Ausgleichsbehälter, Geberzylinder defekt, Leitung undicht, mittlerweile 21 Uhr. Beinein nein....


    Dann den behälter mit der Taschenlampe durchleuchtet, schaut mal, da wo der Schlauch für die Kupplung abgeht ist gar keine Bremsflüssigkeit. Ist das etwas ein 2 Kammersystem? Ja!

    Bremsflüssigkeit bis ultimatives Maximum gefüllt, Druckluft drauf, Kompressor gestartet, heute das letzte mal, ist ja schon halb 10, unter das Auto, Entlüftung auf und Bremsflüssigkeit! Endlich!