Poliermaschinen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Poliermaschinen

      Es gibt 3 Arten von Poliermaschinen, für den Hausgebrauch:

      Die Baumarkt-Augenwisch-Maschine:

      Kostet max. 40,- EUR, wird mit einem oder 2 Stoff- oder Lammfellkäppchen geliefert und erreicht nicht mehr als eine kräftige Handpolitur, ist also recht zahnlos. Spart bestenfalls ein wenig Kraftaufwand, macht das aber zum Teil durch Ihr Gewicht und die Unhandlichkeit wieder wett. Zu erkennen am niedrigen Preis und dem 'Spaghetti-Topf-Design'.

      Excentermaschinen:

      Ideal für Anfänger und Leute, die keine tieferen Kratzer oder Schäden aus dem Lack polieren müssen. Durch die Orbitalbewegungen ist praktisch unmöglich, den Lack durch zu langes oder zu kräftiges Draufhalten zu überhitzen oder gar 'durchzuscheuern'. Weiterhin verhindern die Excenterbewegungen in der Regel das Entstehen der auf dunklen Lacken gefürchteten Hologramme. Excentermaschinen sind durch Ihre teils aufwendigere Mechanik leicht teuerer als 'normale' Rotationsmaschinen. Ordentliche Maschinen gibt es in UK ab EUR 100,- aufwärts, in DE ab ca. 125,- .

      Rotationsmaschinen:

      Im Grunde 'normale' Schleifer wie aus dem Bastelkeller. Nicht wirklich 'total schwer' in der Handhabung, aber sie können mehr 'kaputtmachen', ein wenig Erfahrung kann nicht schaden. Durch die einseitige Drehbewegung kann die Reibung schonmal zuviel Hitze erzeugen und den Lack schädigen, wenn man 'zu lange draufhält'. Außerdem braucht man spezielle Anti-Hologramm-Polituren, und selbst damit sind manchmal Hologramme nicht vollständig zu verhindern. Durch Ihren stärkeren 'Biss' jedoch sind sie ideal für die Behandlung schwererer Kratzer und das Standardwerkzeug der Profis. Wo die Preise beginnen, bin ich gerade überfragt.

      Der 'Biss', also die Wirkung einer Machine, hängt aber nicht nur von dieser ab, sondern auch stark von den verwendeten Polierschwämmen (Pads, die gibt es von hart und bissig bis zu kuschelweich) und der verwendeten Politur.





      Quelle: Motortalk > Fahrzeugpflege > FAQ
      ""

      Gruß Fliegenfranz

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fliegenfranz ()