X1 "28i" immer US Import?

    • [X1-F48]
    • X1 "28i" immer US Import?

      Hallo zusammen,

      ich bin derzeit auf ausgiebiger Suche nach einem jungen Gebrauchten.
      Es soll der größte Benziner werden, also 25i/28i.

      Mir fällt immer mehr auf, dass anstelle der erwarteten deutschen Leasingrückläufer
      derzeit recht viele "28i" angeboten werden. An anderer Stelle habe ich gelernt, dass
      dieser nur für den amerikanischen Markt so benannt wurde.

      Sollte man hier vor der engeren Auswahl etwas spezielles bedenken?
      Gibt es hier Nachteile durch den 28i als Reimport?

      Vielen Dank vorab für hilfreiche Antworten :)

      Gruß
      Manuel

      ""
    • Moin und willkommen hier.

      Man muß beim X1 [E-84 - altes Modell] zwischen zwei verschiedenen X1 unterscheiden:

      - Den nur am Anfang produzierten und verkauften 25i/28i mit dem 3 Liter 6 Zylinder.

      - Den nach der Produktionsumstellung verkauften 28i mit dem 2 Liter 4 Zylinder Turbomotor.

      Eine Sonderstellung nimmt der (nur für den amerikanischen Markt produzierte) 35i ein.

      Bis auf den neueren 28i mit 4 Zylinder und 8-Gang Automatik sind das alles eher Exoten hier.

      Vorsicht bei US Reimporten! Meistens Totalschäden und Sie sind in der Höchstgeschwindigkeit

      auf amerikanische Werte abgeriegelt. Mit der VIN im Internet suchen - Version USA -


      Gebaut wurde der E-84 m.W. nur in Deutschland.

      :thumbup: Munter bleiben


    • Eine kleine Crux habe ich gestern bereits herausfinden müssen:
      Der 28i für USA wurde im Gegensatz zum 25i auch als S-Drive gebaut! :huh:
      Die Händler schreiben das natürlich ungern dazu, Frontantrieb macht mit diesem Motor ja auch wenig Sinn! :fail:

      Naja, die Suche geht weiter, früher oder später wird sich der Richtige schon finden...

    • Hallo wefriexx und Danke für deine Antwort :)

      Vorab: Ich bin auf der Suche nach einem F48, da wiederum am liebsten den 25i.
      Diesen gibt es halt auch als 28i aus USA, re-importiert und eingedeutscht.
      Es "scheint" bis auf die sichtbar umgestaltete Tachoscheibe keine technischen Nachteile zu geben,
      abgesehen davon dass man wie oben erwähnt versehentlich an einen S-Drive geraten könnte :pinch:

      Bei diesen re-import Versionen interessiert mich aber vor allem auch die Rechtslage bzgl. Steuern,
      Abgasnormen etc., wäre super wenn da Jemand genaueres weiß.

    • Jo - sorry für den Fauxpas betreffend F48 vs. E84, hab es jetzt erst geschnallt.

      Grundsätzlich würde ich von den USA Re-Importen abraten - auch F48.

      1. Die sind definitiv v-max abgeriegelt - und zwar bei einer Geschwindigkeit, die dir nicht schmecken wird....

      2. es ist fraglich ob diese "Exoten" (z.B. sDrive 28i) überhaupt in Deutschland produziert werden.... (China?)

      3. Teileversorgung, Gewährleistung und Service - bei einem eigentlich hier gar nicht vorhandenen Fahrzeug?
      diese Frage kannst du dir selber beantworten....

      4. Nach einer Einfuhr in die EU sind ggf. aufwändige Umbauten und Umrüstungen notwendig: Beleuchtung,
      Reifen für Deutsche Autobahn etc. - nicht umsonst werden z.B. in Amerika für Europa produzierte
      Fahrzeuge in extra dafür angelegte Versionen ausgerüstet. (Hochgeschwindigkeitsabstimmung etc.)


      Warte lieber noch ein Weilchen - den Baby Benz SUV gibt es als AMG - da wird BMW mit einem 30i o.ä. vielleicht noch nachlegen.

      :thumbup: Munter bleiben


    • Wie gesagt Finger weg von den USA Karren. Das sind wirtschaftliche Totalschäden, die nach Litauen gebracht werden und dort mich (Klau-)teilen zusammengezimmert werden.

      Die sind definitiv nicht nach BMW-Vorgabe repariert, also selbst wenn die Händler inzwischen angeben, dass es Unfaller sind - es ist Murks.

      Kommt dazu, dass der Motor möglicherweise ein N26 ist: Der ist formal zwar sauberer (SULEV) als der N20, aber es kann Zulassungsprobleme geben, da der Motor keine Typzulassung in der EU hat. Sowieso ist die CO2 Einstufung eine andere, die KFZ-Steuer ist vermutlich auch höher.

      Amen

    • Danke für eure Unterstützung!

      Ich habe mein Fahrprofil nochmals durchgerechnet und mich wegen der aktuellen Technik der Partikelfilter (bzgl. Regeneration etc.) informiert.
      Somit lande ich nun doch beim Diesel, da hier auch die Auswahl wesentlich größer ist und es wegen der allgemeinen Verunsicherung gute Preise gibt bin ich ziemlich schnell fündig geworden :love: