Defekt Verteilergetriebe Vorderachse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zu der Sache muss es doch eigentlich ein offizielles Statement von BMW geben? Alles was hier bisher geschrieben wurde sind doch nur Mutmaßungen. Da muss es doch eine ganz klare und vor allem nachmeßbare Regel geben, wann Reifen ersetzt werden müssen bzw. bis zu welchem Profiltiefenunterschied es noch okay ist.

      Ich bin nur froh das es mich selbst nicht betrifft, allerdings hätte ich früher nicht gedacht das xDrive so empfindlich ist. Von Audi kenne ich diese Problem überhaupt nicht, vielleicht funktioniert Quattro auch etwas anders.

      ""
    • So, es hat mir keine Ruhe gelassen und ich bin gestern noch auf dem Heimweg beim Freunlichen in meiner Nähe vorbei. Der wird auch die Reparatur des Verteilergetriebes durchführen.

      Habe direkt mit dem Werkstattmeister gesprochen. Er fragte sofort, ob ich Mischbereifung fahren würde. Das würde nämlich zu Problemen führen!!! Seltsam, dass der X1 auch mit Mischbereifung und xDrive in Kombination ausgeliefert wird. Ich konnte das verneinen.

      Dann sagte er, ein Unterschied von 2 mm von Vorder- zur Hinterachse wäre kein Problem. Kritisch würde es erst, wenn eine Achse mit abgefahrenen Reifen versehen wäre und die andere Achse neue Reifen hätte. Das darf nicht sein. Ausserdem müssen die Reifen je Achse die gleiche Profiltiefe haben.

      Gleichzeitig sprach ich an, dass mir beim Wechsel auf Sommerreifen aufgefallen ist, dass ein Runflatreifen mal repariert wurde. Das fand er gar nicht gut. BMW würde sowas nicht machen. Nach Recherchen auf der Pirelli Homepage, steht auch dort, dass man das nicht darf. Schön sagte ich... schön das mir das Auto so vor 2 Monaten verkauft wurde von BMW. Er meinte, ich sollte den Händler mal anschreiben.

      Ich hab jetzt die Niederlassung angeschrieben bei der ich den Wagen gekauft habe und auch nochmal bestätigt bekommen, dass das nicht sein darf. Die haben sich tausend mal entschuldigt dass ich solche Probleme mit dem Wagen habe und sie wollen sich darum kümmern. Ich warte jetzt auf einen Rückruf vom Service. Hoffe, die geben mir 2 neue Reifen. Werde weiter berichten.

      Also so nen Murks hab ich noch nicht erlebt mir einem BMW oder einen anderen Fahrzeug. Aber ich bin auch froh, das BMW sich so gut um die Sache kümmert und ich bisher keinen Cent zahlen muss.

      Gruß, Micha

      Edit:
      Er meinte auch noch, dass das Verteilergetriebe, was bald in mein Auto kommt, weiterentwickelt sei. Das würde dann halten. Die Schwächen wurden wohl überarbeitet mittlerweile.

      Lieber 2 Nieren als 4 Ringe.

      [OO=[][]=OO]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Joker78 ()

    • Joker78 schrieb:

      Dann sagte er, ein Unterschied von 2 mm von Vorder- zur Hinterachse wäre kein Problem. Kritisch würde es erst, wenn eine Achse mit abgefahrenen Reifen versehen wäre und die andere Achse neue Reifen hätte. Das darf nicht sein. Ausserdem müssen die Reifen je Achse die gleiche Profiltiefe haben.
      Wo ist die Grenze? 2mm? 4mm? 5mm? Das muss doch irgendwo klipp und klar geregelt sein. Wenn die Verteilergetriebe wirklich so empfindlich sind müsste das sogar in der Bedienungsanleitung stehen.

      Joker78 schrieb:

      Gleichzeitig sprach ich an, dass mir beim Wechsel auf Sommerreifen aufgefallen ist, dass ein Runflatreifen mal repariert wurde. Das fand er gar nicht gut. BMW würde sowas nicht machen. Nach Recherchen auf der Pirelli Homepage, steht auch dort, dass man das nicht darf. Schön sagte ich... schön das mir das Auto so vor 2 Monaten verkauft wurde von BMW. Er meinte, ich sollte den Händler mal anschreiben.

      Joker78 schrieb:

      Ich hab jetzt die Niederlassung angeschrieben bei der ich den Wagen gekauft habe und auch nochmal bestätigt bekommen, dass das nicht sein darf. Die haben sich tausend mal entschuldigt dass ich solche Probleme mit dem Wagen habe und sie wollen sich darum kümmern. Ich warte jetzt auf einen Rückruf vom Service. Hoffe, die geben mir 2 neue Reifen. Werde weiter berichten.

      Joker78 schrieb:

      Also so nen Murks hab ich noch nicht erlebt mir einem BMW oder einen anderen Fahrzeug. Aber ich bin auch froh, das BMW sich so gut um die Sache kümmert und ich bisher keinen Cent zahlen muss.
      Ich glaube das darfst du der BMW NL nicht übel nehmen, die Reparatur wurde bestimmt noch beim Vorbesitzer gemacht. Allerdings ist es natürlich schon peinlich, das die es trotz "Premium Selection" (ich glaube so nennt sich der Gebrauchtwagen-Standard) nicht gemerkt haben.
    • Einen genauen maximalen Unterschied der Profiltiefe konnte er mir nicht sagen. Ich sehe das aber genau wie du. Wenn das alles so empfindlich ist, muss es festgelegte Werte geben.

      Zu den Reifen:
      Ja, ich vermute auch, dass das BMW nicht selbst repariert hat. Vielleicht ist es denen bei der Prüfung nicht aufgefallen. Vielleicht haben sie aber auch gedacht, der neue Besitzer merkt das nicht und wir sind fein raus. Keine Ahnung. Ich habe heute allerdings noch die Bestätigung bekommen, dass ich kostenlos 2 neue Reifen bekomme. Damit bin ich sehr zufrieden. Nach der Reparatur des VTG soll ich mich bei der Niederlassung melden, dann bekomme ich die Reifen.

      Gruß, Micha

      Lieber 2 Nieren als 4 Ringe.

      [OO=[][]=OO]
    • Hallo zusammen,

      man liest und hört es ja immer wieder, dass ein zu großer Unterschied in der Profiltiefe und gerade die Mischbereifung zu Problemen mit dem Verteilergetriebe führen.

      Was mögen denn diejenigen, die Standard 225/50/17 auf Stahlfelge mit xdrive und gleicher Profiltiefe für Probleme haben, die sich den X1 als Waldarbeiter gekauft haben und ständig im Gelände fahren?

      Normal ist das jedenfalls nicht!!!

      Beste Grüße
      Jupp

    • Wer täglich ins Gelände muss kauft sich bestimmt keinen X1, da ist jeder Lada Niva haushoch überlegen. Bodenfreiheit, Achsverschränkung und das fehlen von richtigen Sperrdifferenzialen sowie Lenkungsdämpfern machen alle X-Modelle zum Großtstadtcowboy. Und das ist auch gut so, ich fahre lieber mal bequem mit 200km/h über die Autobahn als mit 3 Motorsägen im Kofferraum durch die Prärie.

    • BMWendy schrieb:





      Zitat von »Pit45«



      Es wäre überhaupt mal interessant zu erfahren, was an dem Getriebe kaputt ist

      Willst du es dann bei dir zu Hause auf der Werkbank reparieren? 8o

      Es mag ja Einige geben, denen egal ist was an Ihrem Auto geschraubt wird.
      Ich möchte schon wissen was oder ob überhaupt etwas defekt ist, erstrecht wenn man dafür Geld von mir haben will.
      Das Verteilergetriebe ist kein Hightech Teil. Eine Lamellenkupplung, deren elektronisch gesteuerter Eingriff über eine normale Lamellenkupplung den Kraftflüß nach vorne abgreift.
      Was soll da schon groß kaputt gehen können, was man nicht ersetzen kann. Den Stellmotor kann man ersetzen.
      Hier wird immer gemutmaßt, ohne zu wissen was der Defekt ist. Wenn geringfügige Unterschiede im Abrollumfang der Räder wirklich zum Schaden führen würden, dann dürften stark übergewichtige Leute alleine garkeinen xdrive fahren.
      Eine Fahrt mit einem platten Runflat wäre ebenso wie eine Urlaubsfahrt mit viel Gepäck fatal.
      Seit es Automatikgetriebe mit Wandlerüberbrückungskupplungen gibt ist ein geregelter Dauerschlupf von Lamellenkupplungen üblich und die Dinger stecken das auch dauerhaft weg.
      Das xdrive Verteilergetriebe hat im Staßenverkehr kaum etwas zu tun. Deshalb meine Frage: Was ist da kaputt wenn man es austauscht.
      Die E84 kommen jetzt in das Alter wo man diesen Spaß dann selber bezahlen soll. Ich denke schon daß ich nicht der Einzige bin der wissen will warum.
      Und selber reparieren, warum nicht, so kompliziert ist das Ding nicht aufgebaut, jedes Schaltgetriebe ist komplizierter, das Problem sind die Ersatzteile.
    • Deine Neugier kann ich gut verstehen. Trotzdem wird dir die Frage vermutlich nicht mal der :) beantworten können. Der weiß nur, dass nach dem Austausch die Symptome weg sind und das reicht doch eigentlich auch. Ich glaube der 95-98% der Forenuser hier, hat keinen blassen Schimmer wie ein Verteiler- oder gar ein Automatikgetriebe funktioniert. Und würde vermutlich schon am Ausbau aber auf jeden Fall bei der Instandsetzung scheitern. Für das zu letzt genannte werden auch nicht selten sehr spezielle Maschinen und Messinstrumente gebraucht. Die ja nicht unbedingt jeder in seiner Kellergarage vorhält, also ich zumindest nicht.

    • Moin Leute,
      nochmal die Frage an alle, wie wie würdet ihr das Problem mit dem VTG beschreiben?
      Also ich habe beim rangieren auf dem Parkplatz und manchmal beim anhalten an der Ampel son ruckeln von der Vorderachse. Hört sich und vor allem fühlt sich nicht gesund an.


      Bin für jede Beschreibung dankbar und wünsche noch einen schönen Sonntag.
      :bmw-smiley::auto: ⛽ 8.0 l/100km
    • Ich glaube man muss hier zwischen defekten Verteiler- und Vorderachsgetrieben unterscheiden. Wenn es an der Vorderachse ruckelt wird wohl eher nicht das Verteilergetriebe, dass hinter dem Schalt- oder Automatikgetriebe sitzt die Ursache sein. Denkbar wäre, dass gar nicht die Reifen schuld sind, sondern das diese Teile einfach zu schwach ausgelegt sind/waren. Oder vielleicht auch bei bestimmten Baujahren fehlerhaftes Material verbaut wurde.

    • Moin !
      Bisher hat aber noch keiner hier beschrieben , wie sich dieser Defekt bemerkbar macht ! Kann man dann noch weiterfahren o. ist der Abschlepper dran ? Hört man das beim Fahren o. wie bekommt man diesen Defekt mit ? Wäre sehr an einer Beschreibung interessiert . Vielleicht kann ja mal einer der Betroffenen beschreiben , wie der Defekt auftrat . :sos:
      Schönen Sonntag noch !

      :hallo: Gruß Uwe !