Probleme mit der Kupplung beim Berganfahren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      was freue ich mich über meine Automatik, die 2 Mille Aupreis haben sich gelohnt!
      :punk:

      Zum Anfahren: Der Motor sollte beim Einkuppeln nicht merklich höher drehen, wenn die Kupplu :punk: g greift, braucht der Motor dann aber Brennstoff...

      Meint
      Der Onkeln

      ""
      :thumbsup: Abgeholt am 28.08.13 in der BMW Welt
      xDrive18d Tiefseeblau Sportline Automatik Xenon Kurvenlicht Panoramaglasdach Komfortzugang Navi-Professional mit DAB+ Tuner Lichtpaket Ablagenpaket Anhängerkupplung PDC v+h Rückfahrkamera Tempomat M-Lenkrad Servotronic Regensensor Dachreling Sonnenschutzglas Graukeil Sitzheizung HiFi-Lautsprecher Spiegel abblendend Trennnetz Individual Himmel anthrazit Chromleisten BMW Kofferraumwanne, BMW Dachträger, LED Innenbeleuchtung
    • Nicht merklich höher drehen - schaff das mal so auf den Punkt. Denn eines ist absolut tödlich: Wenn die Drehzahl unter Leerlaufdrehzahl sackt. Nicht umsonst gibt es genug Autos, die beim Einkuppeln automatisch etwas Gas geben. Ansonsten gerät man in die Resonanzbereich des ZMS und schrottet es relativ schnell. Hinzu kommt, dass das für das Abgasverhalten schlecht ist (übrigens ein Grund, warum Diesel - wieder - so leicht abzuwürgen sind: das ist ein Feature).
      Also besser ist es, die DZ auf etwa 1000 U/min anzuheben und dort sanft zu halten.

      Hier mal Lesestoff, besonders zum Startverhalten ("Unterdrehzahl") und zum schnellen Einkuppeln (Moment bis zu 20x überhöht!).
      schaeffler.com/remotemedien/me…/downloads_11/4_zms_1.pdf

      Heutzutage schadet es einer Kupplung weniger, bei 3000 U/min zu schleifen als bei 300 U/min das ZMS zu "zerwürgen".

      Im Ergebnis: Es ist kein Wunder, dass BMW die Automatik so pusht - bis hin zur Zwangsautoamtik beim 3l Diesel.

      Amen

    • Hallo,
      erst mal Danke für euere Antworten.
      Also ich habe jetzt beschlossen, das Auto ganz normal zu fahren, wie ich es schon immer mache und auch so vor 24 Jahren
      gelernt habe.
      Zu wenig Drehzahl ist genau so schlecht wie zu viel und deshalb versuche ich es so zu machen wie @Amen es gesagt hat:

      Also besser ist es, die DZ auf etwa 1000 U/min anzuheben und dort sanft zu halten.

      Ich hoffe natürlich das die letzte Kupplung wirklich ein Material Fehler nach 5000Km war, sonnst werde ich leider von BMW enttäuscht verabschieden müssen weil Freude am Fahrren für mich etwas anderes ist.
      Gruß Zafir

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zafir ()

    • Kupplungsrupfen

      Hi,
      habe auch schon von Anfang an Probleme mit der rupfenden Kupplung.Während der Garantie wurde diese 3x getausch, dann hieß es das ist bei BMW normal und man gewöhnt sich daran.
      Ich habe mitlerweile resigniert und gebe beim Anfahren halt mehr Gas, dazu die Kupplung mehr schleifen lassen, dann gehts einigermaßen. Mit Freude am Fahren hat dies allerdings nichts mehr zu tun.
      Von Diesel mit Schaltgetriebe bei BMW kann ich nur abraten, das bekommen die nie in Griff.
      Bei anderen Fahrzeugen z. Bsp. VW Passat, Mercedes C-Klasse oder Ford Mondeo, die ich in letzter Zeit gefahren habe, ist die Kupplung zum Vergleich erste Sahne. Hier kann sich BMW mal eine Scheibe abschneiden.

      Das war mein letzter BMW, andere bauen auch schöne Autos.

    • Wie bereits erwähnt kennt man die Probleme der Kupplung bei BMW schon länger. Mein alter Herr hatte mal einen 3er E46 320d - grauenvoll zu fahren. Der Wagen wurde dann auch nach einem Jahr bereits abgestoßen.

      Nun, es fahren immer mehr Leute Automatik. Und auch wenn BMW sich bei den Mitbewerbern bzgl. der Kupplung ne Scheibe abschneiden kann, so sind die Automaten einsame Spitze...und da hängen die anderen etwas hinterher!!!
      Es wird voraussichtlich (das ist jetzt allein meine Meinung) in den nächsten Jahren einen Wandel geben, dass ein Automat Serie im PKW wird, da diese jetzt bereits teilweise weniger verbrauchen, als ein Schalter...wir erinnern uns, dass es vor nicht allzu langer Zeit umgekehrt war! Dieser Wandel wurde beim LKW bereits vor 10 Jahren vollzogen. Wer da heutzutage ein Schaltgetriebe bestellt, bezahlt Aufpreis (wenn man es überhaupt noch bestellen kann)

      Beste Grüße
      Jupp